Jägerinnen und Jäger im Kreis Soest können aufatmen

21.02.2019

„Das rot-grüne Jagdgesetz ist Geschichte! Die Jägerinnen und Jäger im Kreis Soest können endlich aufatmen und ihre wichtige Aufgabe in der Natur wieder wahrnehmen“, freut sich der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Heinrich Frieling aus Ense, der als Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz den Prozess intensiv begleitet hat.

Der Landtag hat das neue Landesjagdgesetz nun beschlossen.

Hierzu erklärt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming aus Erwitte: „Die Vorgängerregierung hatte zum Unmut aller Jägerinnen und Jäger in NRW ein ideologisch geprägtes Gesetz verabschiedet, das sich nicht an der Jagdpraxis orientierte. Mit der Kreisjägerschaft des Kreises Soest haben wir hierzu im engen Kontakt gestanden und uns für eine Veränderung eingesetzt. Ziel war es, die Eigenverantwortung der Jägerinnen und Jäger zu stärken und Bürokratie abzubauen.“

Knackpunkte waren unter anderem die Abschaffung der Genehmigungspflicht bei Hegemaßnahmen und die Änderungen des Katalogs der jagdbaren Arten.

„Die Form der Jagd und die Jagdbestimmungen waren nicht zeitgemäß und ließen den Jägerinnen und Jäger nur wenig Freiraum. Durch das neue Gesetz zollen wir den Jägern mehr Vertrauen und Anerkennung. Hiermit hat die NRW-Koalition erneut ein zentrales Wahlversprechen gehalten“, ergänzt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming abschließend.