Jörg Blöming setzt sich erfolgreich für Lippstädter Bahnhof ein

03.05.2019

35.000 Euro für Verbesserung des Eingangsbereiches 

„Dranbleiben lohnt sich! Vielfach habe ich mich für eine Verbesserung des heimischen Bahnhofs in Lippstadt eingesetzt. Dieser Einsatz war erfolgreich!“, freut sich der aus Erwitte stammende heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming, der auch Mitglied des Verkehrsausschusses des Landtags von Nordrhein-Westfalen ist.

In vielen Gesprächen und Vor-Ort-Terminen hat Blöming sich bei Werner Lübberink, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn in NRW, für eine Verbesserung im Schienenverkehr in seinem Wahlkreis eingesetzt.

Wie erfolgreich die langatmige und intensive Vermittlungsarbeit von Blöming war, zeigte sich bereits am Beispiel des Geseker Bahnhofs. Hier konnte der heimische Abgeordnete zwischen Stadt und Bahnkonzern kurzfristig einen Konsens zur Verbesserung der Unterführung herstellen: die von der Kommune veranlassten Maßnahmen finanzierte die Deutsche Bahn.

Auch das Versprechen, die langersehnten Aufzüge werden bis 2022 am Geseker Bahnhof eingebaut, konnte Blöming nach einem Vor-Ort-Termin mitnehmen.

Aber auch die Situation am Lippstädter Bahnhof war dem Mandatsträger ein Dorn im Auge. Auf sein Wirken hin tauschte die Deutsche Bahn die örtliche Reinigungsfirma aus, da die Sauberkeit massiv zu Wünschen übrig ließ.

Aktuell werden auf Blömings Vorschlag nun Malerarbeiten im Eingangsbereich des Lippstädter Bahnhofs durchgeführt. Alle Pfeiler und Geländer werden neu gestrichen oder lackiert. Insgesamt fließen in das Projekt 35.000 Euro von der Deutschen Bahn.

„Mit den Vertretern der Deutschen Bahn pflege ich seit Beginn der Legislaturperiode einen engen Austausch. Eine Vielzahl von Verbesserungen konnte ich dadurch schon erwirken, wie man es zurzeit live am Bahnhof in Lippstadt beobachten kann. Bis zum kommenden Mittwochen sollen die Arbeiten abgeschlossen werden. Dann erstrahlt das Gebäude in einem neuen Glanz!“, so Blöming abschließend.