NRW bewilligt Zuschüsse für Wegebaumaßnahmen in Höhe von 5.750.000 Euro

30.04.2019

„Von dem neuen Förderangebot des Landeswirtschaftsministeriums für Wirtschaftswege profitieren die Kommunen im Kreis Soest!“

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen hat eine neue Förderung zur Finanzierung von Wirtschaftswegebaumassnahmen initiiert.

Projekte können mit einem Zuschuss von bis zu 60 Prozent und maximal mit 500.000 Euro je Vorhaben unterstützt werden. Für die Fördermaßnahme stehen in diesem Jahr rund 5,75 Millionen Euro Kassenmittel zur Verfügung; Fördermittel können Kommunen in der für das Programm „Ländlicher Raum 2014-2020“ festgelegten Gebietskulisse erhalten.

„Die Förderung zielt auf eine nachhaltige Verbesserung der zentralen ländlichen Infrastruktur ab. Wirtschaftswege erfüllen vielfältige Funktionen und sind die Lebensadern des ländlichen Raums, zu dem auch der Kreis Soest gehört“, so der aus Erwitte stammende Landtagsabgeordnete Jörg Blöming, der auch Mitglied im Verkehrsausschuss ist.

Ermöglicht wurde das Förderangebot durch die zusätzlichen Mittel des Sonderrahmenplans „Ländliche Entwicklung“ im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“.

Ansprechpartner für Informationen und zur Antragstellung für die Kommunen im Kreis Soest sind die jeweiligen Dezernate 33 „Ländliche Entwicklung, Bodenordnung“ der Bezirksregierungen. Für den Kreis Soest ist die Bezirksregierung Arnsberg zuständig.

„Das Heutige Wirtschaftswegenetz wurde zwischen den 1950er Jahren und den 1970er Jahren geplant und gebaut.  Inzwischen haben sich Betriebsgrößen, Besitz und Produktionsweisen der Landwirtschaft drastisch verändert. Das neue Förderprogramm stellt sich gezielt diesen neuen Herausforderungen und wird zu einer Verbesserung der ländlichen Infrastruktur im Kreis Soest beitragen!“, erklärt Blöming abschließend.