Rund 3,25 Mio. € aus dem Landesstraßenerhaltungsprogramms in den Wahlkreis

09.03.2019

Geseke, Lippstadt-Esbeck und Warstein-Niederbergheim profitieren von zugewiesenen Landesmitteln

Der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming bedankt sich bei Verkehrsminister Hendrik Wüst für 3,25 Millionen, die in 2019 für Landesstraßenbauprojekte nach Geseke, Lippstadt-Esbeck und Warstein-Niederbergheim fließen.

Rund 3.250.000 Euro für den Ostkreis des Kreises Soest: 2.520.000 Euro für die Deckenerneuerung der L 856 im Bereich Niederbergheim auf einer Länge von 2,9 km, 400.000 Euro für die Deckensanierung der L 549 Ortsdurchfahrt Geseke auf 700 Metern und 350.000 Euro für die Deckensanierung der L 636 im Bereich Esbeck auf einer Strecke von rd. 1.500 Metern“, freut sich der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming über die nun von Verkehrsminister Wüst (CDU) bekannt gemachte Mittelverteilung des Landesstraßenerhaltungsprogramms 2019.

„Die NRW-Koalition löst damit ein weiteres Wahlversprechen ein. Wir holen weiterhin mit Hochdruck die Versäumnisse von Rot-Grün auf. Viel zu lange hatten SPD und Grüne das Verkehrsnetz in Nordrhein-Westfalen auf Verschleiß gefahren. Investitionen in diesem Bereich wurden sträflich vernachlässigt. Auch der Landesrechnungshof hatte bereits vor Jahren gefordert, die Höhe der Investitionsmittel für den Erhalt und Ausbau unserer Landesstraßen dynamisch anzuheben, so der Verkehrsexperte der CDU-Landtagsfraktion

„Umso mehr freut es mich natürlich, wenn meine Arbeit als Mitglied im Verkehrsausschuss, in meiner Heimat Früchte trägt und zu konkreten Verbesserung für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort führt“, betont Blöming, der sich verstärkt bei Verkehrsminister Wüst für die die Sanierung der heimischen Landstraßen eingesetzt hatte.

„Die NRW-Koalition wird auch weiterhin verstärkt in den Erhalt von Landesstraßen investieren. Wir wollen den Substanzverzehr stoppen und investieren daher in diesem Jahr verstärkt in die dauerhafte Verbesserung des Landesstraßennetzes. Gerade in unserem ländlichen Raum bilden Landesstraßen wichtige Verbindungen. Wir halten damit unser Versprechen und stärken die Verkehrsinfrastruktur, damit Nordrhein-Westfalen wieder in Bewegung kommt“, so der aus Erwitte stammende CDU-Landtagsabgeordnete abschließend. 

Hintergrund:

Das NRW-Verkehrsministerium hat aktuell das Landesstraßenerhaltungsprogramm veröffentlicht. Darin sind 175 Millionen Euro für den Landesstraßenerhalt vorgesehen. Das sind 47,5 Millionen Euro mehr als im letzten Haushalt unter Rot Grün und entspricht einem Zuwachs von 37 Prozent. Die Mittel für den Erhalt sollen auch in den kommenden Jahren weiter ansteigen und noch in dieser Legislaturperiode auf über 200 Millionen Euro jährlich erhöht werden.