„152.000 Euro für die Entwicklung des ländlichen Raums in Rüthen!“

18.05.2020

Westereiden und die Dreifachturnhalle der Maximilian-Kolbe-Schule profitieren

„Schon wieder gute Nachrichten für die Stadt Rüthen!“, freut sich der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming aus Erwitte über die erneute Förderung von zwei wichtigen Projekten in Rüthen.

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz investiert knapp elf Millionen Euro in die Strukturentwicklung des ländlichen Raums. Für 2020 konnten bereits Fördermittel für 62 Projekte in 58 Gemeinden und Regionen bewilligt werden. Finanziert werden die Maßnahmen aus Mitteln des Sonderrahmenplans zur Ländlichen Entwicklung im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK).

Hiervon profitiert die Stadt Rüthen gleich doppelt:

„Der Schützenverein in Westereiden erhält für die Schaffung einer Freizeitfläche für Jung und Alt insgesamt 52.000 Euro aus dem Programm. Es wird ein Spielplatz mit einem Spielturm, einer Wippe, einer Sitzecke sowie einer Boulebahn direkt hinter der Netzwerkstatt entstehen“, erklärt Blöming.

Auch der Westereidener Ortsvorsteher sowie CDU-Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt Rüthen Antonius Krane, begrüßt die Förderung: „Das sind gute Nachrichten für unsere Heimat. Über den Förderbescheid habe ich mich sehr gefreut!“

Weitere 100.000 Euro fließen zudem aus dem Programm zur Strukturentwicklung im ländlichen Raum in die Sanierung der Dreifachturnhalle der Maximilian-Kolbe-Schule.

„Mit der Förderung dieser zwei Projekte geben wir der Entwicklung in Rüthen nochmal einen deutlich Schub und machen unsere Region lebenswerter“, so Blöming abschließend.