„225.000 Euro für Wirtschaftswege in Erwitte!“

20.05.2020

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft Natur- und Verbraucherschutz (MULNV) fördert Strukturentwicklung im ländlichen Raum

„Gute Nachrichten für die Menschen in meiner Heimatstadt: Das Land fördert den Wegebau zur Umsetzung des Wegenetzkonzeptes mit 225.000 Euro!“, freut sich der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming aus Erwitte.

Die neu ausgerichtete Förderung des Landwirtschaftsministeriums zur Strukturentwicklung des ländlichen Raums ist stark nachgefragt. Für 2020 konnten bereits Fördermittel in Höhe von insgesamt über elf Millionen Euro für 62 Projekte in 58 Gemeinden und Regionen bewilligt werden. Finanziert werden die Maßnahmen aus Mitteln des Sonderrahmenplans zur Ländlichen Entwicklung im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK).

Hierzu erklärt Blöming: „Ein Schwerpunkt ist die Förderung des ländlichen Wegebaus. Insgesamt werden für die Kommunen im ländlichen Raum Fördermittel in Höhe von 4,2 Millionen Euro für Ausbau und Modernisierung von Wirtschaftswegen für den land- und forstwirtschaftlichen Verkehr zur Umsetzung ländlicher Wegenetzkonzepte bereitgestellt. Der Zuschuss beträgt 60 Prozent, maximal 500.000 Euro.“

Wie MdL Jörg Blöming von der Bezirksregierung Arnsberg aktuell auf schriftliche Nachfrage bei der zuständigen Dezernentin erfahren hat, wurde der Zuwendungsbescheid hierfür am 21.04.2020 an die Stadt Erwitte versandt, nachdem das MULNV am 17.04.2020 die entsprechenden Mittel bereitgestellt hatte. „Somit könne die Stadt Erwitte nun einen Teil der Maßnahmen aus dem Wegenetzkonzept umsetzen,“ teilt die Bezirksregierung Arnsberg MdL Blöming weiter per E-Mail vom 19.05.20 mit.

„Wirtschaftswege gehören zu den Lebensadern des ländlichen Raums. Die Förderung über 225.000 Euro in die örtliche Infrastruktur sind daher eine wichtige und nachhaltige Investition für meine Heimatstadt Erwitte“, so Blöming abschließend.