„Der Wettbewerb zum Frankreich-Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr ist eröffnet“

16.04.2021

MdL Jörg Blöming ruft zur Teilnahme auf

Der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming vor der Westerplatte in Danzig. Als Mitglied der „Parlamentariergruppe Polen, Mittel- und Osteuropa, Baltikum“ des Landtags von Nordrhein-Westfalen besuchte Blöming anlässlich des 80. Jahrestages zum Beginn des Zweiten Weltkriegs die Gedenkfeier am 1. September 2019 in Polen.

Nordrhein-Westfalen pflegt ganz besondere Beziehungen zu Frankreich und Polen. Vor dem Hintergrund des 20-jährigen Jubiläums des Regionalen Weimarer Dreiecks und des 30. Jubiläums des Weimarer Dreiecks auf Bundesebene wird dieses Jahr das Frankreich-Polen-Nordrhein-Westfahlen-Jahr gefeiert. Das Ziel ist bestehende Kooperationen zu stärken und zugleich neue Impulse aufzunehmen.

Bei dem Wettbewerb werden Projekte gefördert, die dazu beitragen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger mit den Nachbarländern Frankreich und Polen sowie den Partnerregionen Hauts-de-France (Frankreich) und Schlesien (Polen) auseinandersetzen. Dabei soll insbesondere zivilgesellschaftliches Engagement im Weimarer Dreieck gewürdigt werden, das zum gegenseitigen Verständnis und der Völkerverständigung beiträgt.

„Teilnehmen können Einzelpersonen, Initiativen, Vereine, Kommunen, Verbände, Schulen, Hochschulen und sonstige Einrichtungen im Land Nordrhein-Westfalen. Dabei ist es besonders wichtig, vielfältige zivilgesellschaftliche und kommunale Gruppen sowie Bildungseinrichtungen einzubinden, um das Frankreich-Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr geografisch und thematisch breit aufzustellen“, erklärt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming aus Erwitte.

Die Projekte sollen in NRW in der Zeit des Frankreich-Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahres vom 01.06.2021 bis zum 30.06.2022 stattfinden.

Trilaterale Bezüge sind wünschenswert, jedoch zur Teilnahme nicht zwingend erforderlich. Dafür bieten sich beispielsweise kulturelle Projekte mit Tanz, Theater, Film oder Musik, aber auch fachliche Tagungen, Online-Podiumsdiskussionen und Schulbegegnungen an.

„Ich würde mich sehr über zahlreiche Bewerbungen aus meinem Wahlkreis zu diesem Wettbewerb freuen. Er richtet sich an die vielfältigen Akteure der französisch-polnisch-deutschen Zusammenarbeit und zeichnet Projekte mit einem Preisgeld von bis zu 2.000 Euro aus. Ich möchte daher die Bürgerinnen und Bürger aus den Kommunen Anröchte, Erwitte, Geseke, Lippstadt, Rüthen und Warstein dazu aufrufen ihre kreativen Beiträge bis zum 14. Mai einzureichen“, so Jörg Blöming.

Weitere Informationen unter https://www.mbei.nrw/de/frankreich-polen-nrw-jahr