Gleiserneuerung der WLE mit über 800.000 Euro gefördert

29.06.2020

Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) übergibt Förderbescheid an die Westfälische Verkehrsgesellschaft mbH (WVG) mit Sitz in Lippstadt

MdL Henning Rehbaum (Kreis Warendorf), Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU), MdL Jörg Blöming (Kreis Soest) mit dem Förderbescheid für die Westfälische Landeseisenbahn (WLE)

Heute hat Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) den CDU-Landtagsabgeordneten Jörg Blöming aus dem Kreis Soest und Henning Rehbaum aus dem Kreis Warendorf zur erfolgreichen Förderung der Westfälischen Verkehrsgesellschaft mbH (WVG) gratuliert.

Hierzu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Henning Rehbaum: „Unser Ziel in Nordrhein-Westfalen ist es, mehr Güter von der Straße auf die Schiene zu bringen. Dafür hat das Land ein Förderprogramm für nicht bundeseigene, öffentliche Eisenbahnen (NE-Bahnen) aufgelegt. Hiervon profitiert auch die Westfälische Landeseisenbahn (WLE) mit Sitz in Lippstadt, die dadurch das Streckennetz durch Gleis- und Schwellenerneuerungen ausbessern wird. Damit machen wir unsere heimischen Schienen fit für die Zukunft!“

Jörg Blöming MdL aus dem Kreis Soest, der zusammen mit Rehbaum für Südwestfalen im Verkehrsausschuss des Landtags sitzt, ergänzt: „Rund 2 Millionen Euro werden nun insgesamt in die Gleisanlagen zwischen Beckum, Lippstadt und Warstein investiert. Das ist besonders mit Blick auf den Kalkstein-, Holz- und Gütertransport für unsere Region von besonderer Bedeutung und eine wichtige Investition in die heimische Wirtschaft!“

50% der Förderung entfallen dabei auf den Bund. Die Landesförderung der NE-Bahn liegt bei 40% und damit bei 801.350 Euro. 10 % Eigenanteil trägt die WLE.

Abschließend betonen MdL Blöming und MdL Rehbaum: „Die Schieneninfrastruktur ist auch bei uns ein wichtiger Wirtschafts- und Standortfaktor. Daher begrüßen wir die Schwerpunktsetzung unseres Verkehrsministers Hendrik Wüst ausdrücklich!“