Land NRW finanziert mehr Personal in Ausländer- und Einwanderungsbehörden

21.04.2020

Der Kreis Soest und die Stadt Lippstadt erhalten für die Erfüllung ihrer Aufgaben nun jeweils 50.000 Euro zusätzlich vom Land. Hierzu berichten die heimischen Landtagsabgeordneten Jörg Blöming und Heinrich Frieling aus Düsseldorf: „Die erfolgreiche Integration von Zugewanderten hat für die CDU-geführte Landesregierung in NRW hohe Priorität. Einen zentralen Beitrag dazu leisten die Ausländer- und Einwanderungsbehörden sowie die Kommunalen Integrationszentren in Nordrhein-Westfalen. Diese wollen wir für ihre wichtige Arbeit nun besser ausstatten.“

Zur Nutzung der neuen Mittel erklärt Jörg Blöming: „Die 50.000 Euro zahlt das Land über fachbezogene Pauschalen aus. Jeweils zwei halbe Personalstellen werden so in den Behörden beim Kreis Soest und der Stadt Lippstadt gefördert.“ Dazu ergänzt Heinrich Frieling: „Wir wollen mit unserer Politik denen, die sich integrieren wollen, eine Perspektive in unserem Land geben. Neben diesem Integrationswillen braucht es für eine solche Perspektive aber auch gut ausgestattete Behörden. Deshalb unterstützt das Land zielgenau über diese fachbezogen Pauschalen.“