„Rüthen erneut großer Profiteur des Sportförderprogramms des Landes!“

12.05.2020

Insgesamt 91.000 Euro für zwei Vereine gehen nach Rüthen

StS. Andrea Milz und Jörg Blöming MdL

„Wieder werden zwei Projekte im Rüthener Stadtgebiet gefördert!“, freut sich der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming aus Erwitte.

Bei den nun von Frau Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, veröffentlichten Förderbescheiden profitieren der Tennisclub Rüthen e.V. und der Tischtennisverein Kneblinghausen 1973 e.V.

„Der Tennisclub erhält zur Sanierung der Umkleiden, Duschen und Toiletten 24.000 Euro Fördermittel. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 33.392 Euro.

Der Tischtennisverein aus Kneblinghausen wird mit der großen Summe von 67.000 Euro für den Bau von zusätzlichen Umkleiden und Duschen unterstützt. Die Gesamtkosten liegen hier bei 97.798 Euro.

Das sind großartige Nachrichten für unsere heimischen Sportlerinnen und Sportler!“, berichtet Blöming.

Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro. Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming aus Erwitte:

„Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten gestockt haben, hat die Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und stärkt so NRW weiterhin als Sportland Nummer 1.

Mit dem Förderbescheid können die Verantwortlichen des Vereins nun mit den Arbeiten beginnen und eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätte anbieten.“