„Rund 2 Mio. Euro für eine bessere Infrastruktur!“

03.06.2021

Die NRW-Koalition unterstützt die Kommunen in Nordrhein-Westfalen weiter bei der Modernisierung ihrer Infrastruktur.

Das Land kompensiert auch in diesem Jahr die seit 2019 nicht mehr fließenden Bundesmittel für den kommunalen Straßenbau vollständig aus dem Landeshaushalt.

Dazu erklärt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming als Mitglied des Verkehrsausschusses des Landtags:

„Ein gut ausgebautes Straßennetz stärkt unsere Infrastrukturen und die Qualität der Mobilität für die Menschen und Unternehmen hier bei uns in der Region. Die Förderung dieses Jahr kommt den Kommunen Lippstadt, Geseke, Erwitte und Rüthen in meinem Wahlkreis zu Gute.

In Lippstadt wird die K 42 von Lippstadt-Lohe bis Bad Sassendorf-Ostinghausen grundhaft erneuert. Die Gesamtkosten von 370.000 Euro werden mit 260.000 Euro vom Land unterstützt.
Ebenfalls wird von Lippstadt nach Lippstadt-Rixbeck die K 51 saniert und dabei die Gesamtkosten von 580.000 Euro mit 400.000 Euro bezuschusst.

Die K 58 in Geseke wird bis zur Kreisgrenze erneuert. Hier fließen 320.000 Euro an die Kommune (Gesamtkosten: 460.000 Euro).

Von Erwitte-Horn bis Erwitte-Berenbrock (L 856) wird die K 49 ausgebessert; mit 490.000 Euro Unterstützung bei Gesamtkosten von 700.000 Euro.

Als fünftes Projekt in meinem Wahlkreis kann die K 45 von Rüthen-Meiste bis Rüthen-Hemmern nun saniert werden. Ebenfalls 490.000 Euro gibt es hier vom Land zur Verringerung der 700.000 Euro Gesamtkosten.

Insgesamt fließen damit 1.960.000 Euro an die Kommunen in meinem Wahlkreis.

Damit zeigen wir als NRW-Koalition wieder einmal: Wir stehen an der Seite unserer Städte und Gemeinden! Mein besonderer Dank geht an Verkehrsminister Hendrik Wüst, der sich um unsere Heimat, den ländlichen Raum, besonders intensiv kümmert.“